Der Tiefbesiegte

Der Tiefbesiegte Summary

Johanna Führer galt in Langenburg als etwas sonderlich und war zugleich sehr geachtet. Die Graphologin, Schriftstellerin, Dichterin, Malerin und Fotografin unternahm oft weite Spaziergänge in die herrliche Umgebung ihrer Wahlheimat Langenburg in Hohenlohe, stets in streng, fast männlich wirkende Kostüme gekleidet, mit einer Baskenmütze auf dem Kopf und nie ohne ihre Aktentasche. Darin mögen sich ihre Malutensilien, ihre einfache Kamera und sicher ein Schreibblock befunden haben, mit denen sie ihre Motive einfing und ihre Gedanken niederschrieb. Ihre vorliegenden Gedichte mit Gemälden geben Zeugnis von ihrer Bewunderung der Natur, von ihren tiefen Empfindungen und von ihrer Fähigkeit, sie auf gekonnte Weise auf Papier und Leinwand wiederzugeben.

"Der Tiefbesiegte" konnte bisher erst zwei Jahrzehnte nach Johanna Führers Tod 1957 als Privatdruck herausgegeben werden. Über ein halbes Jahrhundert nach ihrem Lebensende ist er nun im Buchhandel erhältlich, zur Erinnerung an eine außergewöhnliche Langenburgerin, deren Werke auch heute noch begeistern.



Be the first Reviewer for this book



   Users Online